Soldaten aus dem Oldenburger Land

In dieser Datenbank sollen Oldenburger erfasst werden,
die in verschiedenen historischen Zeitabschnitten als Soldaten beim Militär dienten.

KLEEMEYER,  Hinrich Ratje

KLEEMEYER, Hinrich Ratje

männlich 1790 - 1812  (21 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name KLEEMEYER, Hinrich Ratje 
    • Eltern: Hinrich Kleemeyer und Ließmargaretha Tiarks
      Wohnort: Einswarden
    Geboren 19 Sep 1790  Einswarderdeich / Blx., Nordenham, BRA, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Dienstgrad Gemeiner Soldat 
    Militärdienst / Aushebung (Herbst) 1810 
    Einberufung zum Militärdienst 
    Einheit 28 Okt 1811 
    128. franz. Infanterie-Regiment, 1. Bataillon, 1. Kompanie, Voltigeur (= Plänkler) 
    Religion LU 
    Aufenthaltsort nach 28 Okt 1811  russisch Polen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Gestorben 1812  Kaluga Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Stelle: im Hospital 
    Aufenthaltsort 9 Apr 1812  Berlin, B, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Brief 
    Aufenthaltsort 28 Mai 1812  Rosenau bei Riesenberg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Brief 
    Vermissten-Meldung 13 Mrz 1816  Abbehausen / Ahs., Nordenham, BRA, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Abwesend aus dem Amt Abbehausen Nr. 19  
    • Im Wochenblatt vom 20.2.1816 wurde die Bevölkerung des Herzogtums Oldenburg und der Grafschaft Jever aufgefordert, alle noch nicht aus den napoleonischen Kriegen Heimgekehrten innerhalb von 3 Wochen auf dem Amte, in dem sie wohnen, zu melden.
    Vermissten-Suchliste Mrz 1818  Oldenburg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Abwesend aus dem Herzogtum Oldenburg Nr. 345 
    • Die 1816 von den Ämtern erfassten Vermisstenmeldungen wurden zusammen mit weitere Meldungen zu einer Suchliste mit 815 Personen zusammengestellt und 1818 dem hannoverschen Leutnant Heinrich Meyer übergeben.
    Vermissten-Verbleib 18 Jun 1819  St. Petersburg, RUS Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Ergebnisse der Nachforschungen durch den hannoverschen Leutnant Heinrich Meyer: Abschlussbericht Nr. 105 
    • Ergebnisse der Nachforschungen durch Leutnant Heinrich Meyer, der alle Hospitäler und Kriegschauplätze auf dem Weg nach Moskau aufsuchte und die Vermissten-Suchliste mit den in Russland vorhandenen Aufzeichnungen abglich.
    Personen-Kennung I347  Napoleons_Armee
    Zuletzt bearbeitet am 11 Jan 2016 

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 19 Sep 1790 - Einswarderdeich / Blx., Nordenham, BRA, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsAufenthaltsort - Brief - 9 Apr 1812 - Berlin, B, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsVermissten-Meldung - Abwesend aus dem Amt Abbehausen Nr. 19 - 13 Mrz 1816 - Abbehausen / Ahs., Nordenham, BRA, NI, D Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Dokumente
    1818 Vermissten-Suchliste Nr. 343-352 - Abwesende aus dem Herzogtum Oldenburg
    1818 Vermissten-Suchliste Nr. 343-352 - Abwesende aus dem Herzogtum Oldenburg
    1819 St. Petersburg, Abschlussbericht Nr. 101-112 - Ergebnisse der Nachforschungen durch den hannoverschen Leutnant Heinrich Meyer.
    1819 St. Petersburg, Abschlussbericht Nr. 101-112 - Ergebnisse der Nachforschungen durch den hannoverschen Leutnant Heinrich Meyer.

  • Quellen 
    1. [S2] NLA Oldenburg, Bestand 70, Nr. 8221 II, Protokoll Amt Hammelwarden Nr. (19) (Verlässlichkeit: 3).
      Continuatum auf dem Amte Abbehausen den 13 März 1816

      Erschien anheute Hinrich Kleemeyer / zu Einswarden, Blexer Kirchspiel und zeigte an, sein Sohn / Hinrich Ratje Kleemeyer sey ge- / boren um 1790. habe als Conscri- / birter im Jahr 1811 im französi- / schen Dienste treten müssen, unterm / 28t October 1811 sey er unter dem 128 / Infanterie Regiment 1bataillon 1t Compag- / nie gekommen – sein letzter / Brief sey aus Berlin vom 9. April / 1812 – eine spätere Nachricht, daß / er in Russisch Pohlen bey der / großen Armee angekommen war / sey verlohren gegangen, und seit / der Zeit habe er weiter keine Nach- / richt von ihm erhalten.
      Vorgelesen
      actum ut supra
      Wardenburg