Soldaten aus dem Oldenburger Land

In dieser Datenbank sollen Oldenburger erfasst werden,
die in verschiedenen historischen Zeitabschnitten als Soldaten beim Militär dienten.

ADDICKS,  Addick

ADDICKS, Addick

männlich 1791 -

Angaben zur Person    |    Medien    |    Quellen    |    Ereignis-Karte    |    Alles    |    PDF

  • Name ADDICKS, Addick 
    • Eltern: Johann Ernst Addicks und Elisabeth Beckhusen
      Wohnort: Aussendeich
    Geboren 18 Dez 1791  Hammelwarder Außendeich / Hmw., Brake, BRA, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Einheit 127. franz. Infanterie-Regiment, 3. Bataillon, 2. Kompanie 
    Militärdienst / Aushebung (Ostern) 1812 
    Einberufung zum Militärdienst 
    Religion LU 
    Aufenthaltsort 12 Jan 1812  Namur, Belgien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Brief, Anlage C 
    Aufenthaltsort 11 Nov 1812  Spandau, Berlin, B, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Brief, Anlage D 
    Vermissten-Meldung 11 Mrz 1816  Brake (Unterweser) / Bra., Brake, BRA, NI, D Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Abwesend aus dem Amt Brake Nr. 05 
    • Im Wochenblatt vom 20.2.1816 wurde die Bevölkerung des Herzogtums Oldenburg und der Grafschaft Jever aufgefordert, alle noch nicht aus den napoleonischen Kriegen Heimgekehrten innerhalb von 3 Wochen auf dem Amte, in dem sie wohnen, zu melden.
    Vermissten-Suchliste Mrz 1818  Oldenburg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Abwesend aus dem Herzogtum Oldenburg Nr. 012 
    • Die 1816 von den Ämtern erfassten Vermisstenmeldungen wurden zusammen mit weitere Meldungen zu einer Suchliste mit 815 Personen zusammengestellt und 1818 dem hannoverschen Leutnant Heinrich Meyer übergeben.
    Personen-Kennung I12  Napoleons_Armee
    Zuletzt bearbeitet am 31 Mai 2015 

  • Ereignis-Karte
    Link zu Google MapsGeboren - 18 Dez 1791 - Hammelwarder Außendeich / Hmw., Brake, BRA, NI, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsAufenthaltsort - Brief, Anlage C - 12 Jan 1812 - Namur, Belgien Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsAufenthaltsort - Brief, Anlage D - 11 Nov 1812 - Spandau, Berlin, B, D Link zu Google Earth
    Link zu Google MapsVermissten-Meldung - Abwesend aus dem Amt Brake Nr. 05 - 11 Mrz 1816 - Brake (Unterweser) / Bra., Brake, BRA, NI, D Link zu Google Earth
     = Link zu Google Maps 
     = Link zu Google Earth 
    Pin-Bedeutungen  : Adresse       : Ortsteil       : Ort       : Region       : (Bundes-)Staat/-Land       : Land       : Nicht festgelegt

  • Dokumente
    Anlage C zu 05 (Seite 1)
    Anlage C zu 05 (Seite 1)
    Anlage C.ad Nr. 5
    Namor achten May 1812
    Liebste Mutter, Brüder, Schwestern, und Freunde – ich hoffe / daß ich sie abermals mit meinem Schreiben noch bey guter / Gesundheit antreffen werde das soll mir eine große Freude seyen / denn ich thue ihnen zu wissen das ich noch Munter und Gesund- /
    bin denn in soweit hat mir nichts gefehlt, und…
    Anlage C zu 05 (Seite 2)
    Anlage C zu 05 (Seite 2)
    NAMUR
    ? Monsieur

    Monsieur Addiecks, Jean Ernest
    Neuve
    18 2 41
    Hammelwarden
    Canton Elsfelt
    Dépt. des bouches du Weser
    Anlage D zu 05 (Seite 1)
    Anlage D zu 05 (Seite 1)
    Anlage D. ad No 5 Spandau, den 11. November 1812
    Liebste Mutter, Bruder, und Schwestern / und Freunde ich thue euch zu wissen, / das ich noch Gesund und Munter bin, / und ich hoffe das ich sie mit meinen / schreiben noch bey guter gesundheit antreffen / werde, welches mir von herzen lieb seyn / sollte. Wir sind hier noch in der Festung, / diese Vestung geht das Wasser rund um / ???, und dar geht nur ein Weg hinein / und da muß man über drey Zugbrücken / und durch zwey Thoren, diese Vestung wird / sehr scharf bewacht und müssen alle Tage / sechzig Mann auf die Wacht und immer mit geladen Gewehre. Hier in dieser / Vestung sind auch Preußische Soldaten / und thuen auch Wachen, denn es sind / hier viel diesertiers, und auch von die
    Anlage D zu 05 (Seite 2 und 3)
    Anlage D zu 05 (Seite 2 und 3)
    Preußischen Generale und Offesiers die / hier zeitlebens sitzen müssen. Hier auf / dieser Vestung ist für 1000 Mann auf 4 Jahr / Lebensmittel da. Es hieß hier vor 4 Wochen / das wir nach Rostock nahe bey Hamburg / hin marschierte, nun heißt es aber das / wir hier diesen Winter bleiben, wir / haben hier aber keine Muth mehr, denn wir / sind hier in ein Zimmer mit 40 - 45 Mann / und kochen mit 16 Mann in einen Topf denn / hier wird uns alles geliefert das essen ist

    aber nicht so gut wie bey Haus, ich wollte / es wünschen das wir es so halten wie es / alle Tage bey Haus vorfält. Dieses geht aber
    nicht an denn wir müssen uns damit be- / gnügen lassen was wir hier krigen.
    Diederich Böcksen, und Köhne, lassen ihr / Vater und Mutter freundlich grüßen und / das sie noch munter und Gesund seyn.

    Und ich thue sie auch alle freundlich / Grüßen und verbleibe euer dinstwillig..
    Sohn Addick Addicks

    Schreibt mir doch
    den ersten Poßtag (Posttag)
    wieder

    Anlage D zu 05 (Seite 4)
    Anlage D zu 05 (Seite 4)
    An Johann Ernst Addicks
    Wittwe
    zum Hammelwarden
    Conton Elsfleth
    1818 Vermissten-Suchliste Nr. 011-020 - Abwesende aus dem Herzogtum Oldenburg
    1818 Vermissten-Suchliste Nr. 011-020 - Abwesende aus dem Herzogtum Oldenburg

  • Quellen 
    1. [S2] NLA Oldenburg, Bestand 70, Nr. 8221 II, Protokoll Amt Brake Nr. 05 (Verlässlichkeit: 3).
      Continuatum, Brake auf dem Amte am 11. März 1816.

      Anlage C (Brief vom 12. Mai 1812 aus Namur)
      Anlage D (Brief vom 11. Nov. 1812 aus Spandau)

      5. Erschien Lübbe Addicks, Sohn des weyl. Johann Ernst Addicks und der verwittweten Elisabeth Addicks geb. Beckhusen aus Hammelwardermoor, - anzeigend, Sein Bruder Addick Addicks, jetzt ungefähr 22 Jahr alt, und 5 Fuß hoch, er sey im Jahre 1812 durch die Conscription zum französischen Militairdienste gezwungen. – Er habe als Soldat gedient bei dem 127. Füselier Regiment 3. Bataillon 2 Compagnie, sey auch in Frankreich gewesen, und darauf nach Spandau gekommen - Unterm 11. Novbr. 1812 habe er von dorther geschrieben – aber zuletzt - durch den Soldaten Köhne, der, als das Bataillon, aus Spandau marschiert, desertiert sey, habe er erfahren, daß sein Bruder noch wohl und nach Berlin marschirt sey. Spätere Nachrichten habe er von ihm nicht.

      Vorgelesen genehmigt. In fidem
      J. D. Schwartz C. L. Sarnighausen A(mtmann)